Ein vereinfachtes elektronisches Messgerät mittels Handheld Augmented Reality System

27. FED-Konferenz | Freitag, 27.09.19, 12:30 Uhr | Fertigung & Test | Raum: Oslo

Aktuelle elektronische Testmessungen während der Entwicklung von Embedded-Software mangeln an mehreren simultanen Echtzeitmessungen mit standortspezifischen Informationen. Um dieses Problem mit Fokus auf elektronische Subsystemprüfungen in der Raumfahrtindustrie anzugehen, wird eine Augmented Reality (AR) Lösung in Form eines Technologiedemonstrators vorgestellt. Dieses Simultaneous Localization And Mapping (SLAM) System, das auf dem Handheld Augmented Reality (HAR) Konzept basiert, bietet ein einsatzbereites, preiswertes System mit erweiterter Realität, das gleichzeitig mehrere Echtzeit-Messungen kombiniert, die genau dort angezeigt werden, wo sie gemessen werden. Das System besteht aus einem Handheld-Gerät und sogenannten Smart Probes oder miniaturisierten Bluetooth Low Energy (BLE) Tastköpfen, die elektronisch am gemessenen Prüfling befestigt sind. Dieses System könnte mit der Weiterentwicklung zu einer Alternative zu einem Multimeter, einem Oszilloskop und einem Logikanalysator werden. Durch die hedonistischen und ästhetischen Aspekte von AR kann AR jüngere Studenten und Mitarbeiter ohne entsprechende Fachkenntnis für die Elektronik begeistern.

Carlos Arias, Dipl-. Ing. für Elektrotechnik, ist kaufmännischer Leiter der GTD GmbH seit ihre Gründung mit Sitz in Markdorf am Bodensee. Er verfügt über 9 Jahren Erfahrung in verschiedenen Standorten der Luft- und Raumfahrtindustrie. Neben der Kernkompetenzen der GTD in Embedded Software für Raumfahrt, beschäftigt er sich in Projekten über Augmented Reality und Energieeffizienz.