Power Integrity Simulation

Das Sicherstellen der Strom- und Spannungsversorgung auf komplexen Leiterplatten ist eine wesentliche Aufgabe der sogenannten Power-Integritätsanalyse. Durch die stetig sinkenden Versorgungsspannungen bei gleichzeitig steigenden Anforderungen an die Toleranzen der Versorgungsspannung ergeben sich aus diesen Randbedingungen durchaus große Herausforderungen an eine optimale Dimensionierung der verwendeten Bauteile des Versorgungssystems. Zudem erfordern elektronische Schaltungen gegenüber Störeffekten ein robustes Abblock-Konzept, das es ebenfalls gilt optimal zu entwerfen und durch entsprechende Analysen zu verifizieren.

Aufgrund der Komplexität heutiger elektronischer Schaltungen sind derartige Untersuchungen nicht mehr mit „Daumenregeln“ machbar und es müssen Field-Solver-basierte Simulations-Tools eingesetzt werden.

Im Rahmen dieses Seminars werden verschiedene Methoden und Verfahren zur Analyse grundlegender Power-Integrity Analysen vorgestellt, die für eine stabile Auslegung des Versorgungssystems erforderlich sind. Als Schwerpunkte werden hierbei die Effekte des Spannungsabfalls auf PCBs herausgearbeitet, die durch die Strombelastung der angeschlossenen Bauteile hervorgerufen werden. Ein weiteres, großes Themengebiet ist dem Abblock-Konzept mit seinen vielfältigen Effekten gewidmet.

An praktischen Beispielen kann der Kursteilnehmer die zuvor vermittelten Inhalte eigenständig bzw. unter Anleitung am bereitgestellten Design sowie der zur Verfügung stehenden Simulationsumgebung erlernen.

Dieses Seminar findet im Anschluss an das Seminar Signal Integrity Simulation statt. Sie können beide Seminare einzeln oder als Paket buchen.

Dauer

Seminar 1 Tag

08:30 - 17:00 Uhr

Teilnahmegebühren

1-Tages-Seminar Power Integrity

FED-Mitglieder: 220,00 €
Nichtmitglieder: 297,50 €

Preise sind zzgl. 16 % Mehrwertsteuer

Das Seminar richtet sich an Schaltungsentwickler und PCB-Layouter. Der Umgang mit CAD Werkzeugen sowie Grundkenntnisse im High-Speed Design sind hilfreich aber nicht Voraussetzung.

Dipl.-Ing. Dirk Müller studierte Elektrotechnik mit der Vertiefungsrichtung Technische Informatik / Rechnerstrukturen und arbeitete fast zehn Jahre bei einem Hersteller für Embedded-Controller von Industriedrucksystemen. Seit 2003 ist er als Geschäftsführer bei FlowCAD für den Vertrieb von Cadence PCB Software in Zentraleuropa verantwortlich. FlowCAD bietet inzwischen Software verschiedener renommierter Hersteller für die Simulation und das Design von Elektronik, darunter Cadence Design Systems und Ansys.

Dirk Linnenbrügger hat an der Universität in Paderborn Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Nachrichtentechnik studiert. Nach dem Studium war Dirk stets im HF- und EMV-Umfeld tätig. Insbesondere war Dirk über 15 Jahren als Experte für die Entwicklung von High Speed-PCB-Designs in der Computerindustrie beschäftigt. In den letzten Jahren hat er komplexe Hardwareentwicklungsprojekte verwaltet, bevor er 2019 als Applikationsingenieur zu FlowCAD wechselte. Seitdem vermittelt er sein vielfältiges Know-how beim Arbeiten mit den Tools zur Signal- und Power-Integritätssimulation wie Cadence Sigrity als auch Ansys SIwave und HFSS.