Am 21.09.2017: Zukunftsforscher Erik Händeler über Digitalisierung und Industrie 4.0

21.09.2017 19:49 Uhr

Unterhaltsam und fesselnd spricht der renommierte Wirtschaftsjournalist und Zukunftsforscher Erik Händeler über die wertvollsten Ressourcen der Zukunft.

Erik Händeler

Grundlegende Erfindungen wie Dampfmaschine, Eisenbahn oder elektrischer Strom haben in der Vergangenheit den Wohlstand auf eine neue Stufe gehoben und die Gesellschaft und Arbeitsabläufe verändert. Immer haben Erfolgsmuster die Produktivität und den Wohlstand bestimmt. Auch diesmal, wenn der Computer unsere Arbeit nicht mehr wie bisher jedes Jahr im gewohnten Maße produktiver macht, gibt es ein klares Muster für Wohlstand, sagt Händeler. Arbeit findet zunehmend in der gedachten Welt statt: planen, organisieren, beraten, Wissen suchen, aufbereiten, Probleme durchdenken und lösen. Da der Einzelne die Wissensflut nicht mehr überblicken kann, sind wir zunehmend auf das Wissen anderer angewiesen. Dieses neue Paradigma verändert die Verhaltensmuster im Betrieb, die Hierarchien und das Sozialverhalten. Denn produktiver Umgang mit Wissen erzwingt Zusammenarbeit in derselben Augenhöhe, Transparenz, Versöhnungsbereitschaft und Kooperationsfähigkeit.

Do, 21.09.2017 – 9:45 Uhr

25. FED-Konferenz

Keynote: Die Spielregeln der Wirtschaft in der Wissensgesellschaft
Erik Händeler, Buchautor und Zukunftsforscher