IPC-A-610 Kurs für Trainer

03.12. - 07.12.2018 IPC Schulungen Berlin

Baugruppenfertigung erfordert einheitliche Beurteilungsgrundlagen für die visuelle Überprüfung der Fertigungsqualität. Der Kostendruck erlaubt mittlerweile keine betriebliche und nur in sehr eingeschränktem  Umfang nationale Normungsarbeit zur Erstellung der Arbeitsgrundlagen. Daher ist eine stabile Basis für die Aus-  und Weiterbildung der Mitarbeiter notwendig.

Diese Basis für die visuelle Baugruppenprüfung bildet die Richtlinie IPC-A-610, die den Weg weist Reparaturen nur dann durchzuführen, wenn sie für die gewünschte Funktionalität der Baugruppe unvermeidbar sind. Dazu werden folgende Kriterien herangezogen:

  • Zielwert (Target Conditions): repräsentiert den Idealzustand
  • Abnahmezustand: Baugruppe nicht unbedingt perfekt. Abweichungen sind kosmetisch, zulässig, unkritisch. Funktion und Zuverlässigkeit sind nicht eingeschränkt.
  • Prozessindikator: Abweichungen machen einen Prozesseingriff notwendig. Funktion der Baugruppe ist jedoch nicht beeinträchtigt, keine Reparatur.
  • Fehlerzustand: unzulässig. Prozesseingriff notwendig, Funktion beeinträchtigt. Behandlung des Produktesmuss mit dem Kunden abgestimmt werden (z. B. Reparatur, Verwendung trotz Abweichung, Verschrottung).

Die Teilnehmer lernen, die Vorgaben in Fertigung, Qualitätssicherung und Warenannahme erfolgreich anzuwenden und so beträchtliche Kosten sowie Fertigungszeit einzusparen.

Kursteilnehmern wird empfohlen, eigene Baugruppen zur Diskussion von Fehlerbildern mitzubringen.

Den Kandidaten für die Zertifizierung zum Trainer wird in der IPC-A-610-CIT-Schulung das gesamte Fachwissen vermittelt, über das auch ein Certified IPC Specialist (CIS) verfügen muss. Jeder Teilnehmer erhält mit dem Trainer-KIT alle Informationen und Materialien, um selbst IPC-A-610 CIS auszubilden.

Das komplette Schulungs- und Trainingsprogramm mit Schulungsfolien, Prüfungsfragen/antworten, Ausbilder-Leitfaden (Instructor-Guide), IPC-Richtlinie IPC-A-610F und allen erforderlichen Vordrucken steht deutschsprachig zur Verfügung. Die Lehrbasis ist zur Zeit die IPC-A-610, Revision F in Deutsch, sowie weiteres deutsches Lehrmaterial.

Kursteilnehmern wird empfohlen, eigene Baugruppen zur Diskussion von Fehlerbildern mitzubringen.


Beginn

03.12.2018 — 12:00 Uhr

Ende

07.12.2018 — 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Berlin

Kosten

FED-Mitglieder: 1.910,00 €
Nichtmitglieder: 2.470,00 €

Modul 1: Einführung

  • Einführung
  • Fachbegriffe und Definitionen
  • Methodik der Inspektion
  • Anzuwendende Dokumente

Modul 2: Handhabung elektronischer Baugruppen

  • Vorbeugung gegen Beschädigung (EOS/ESD)
  • Schutzmaterialien
  • Richtlinien zur Handhabung

Modul 3: Montage- und Befestigungsteile

  • Einbau von Befestigungsteilen
  • Steckverbinder, Griffe, Ausziehvorrichtungen

Modul 4: Lötstellen

  • Abnahmeanforderungen
  • Anomalien

Modul 5: Anschlüsse

  • Kantenclips
  • Nietverbindungen
  • Draht-/Anschlusspositionierung
  • Isolation
  • Lötstützpunkte - Lot

Modul 6: Durchsteckmontage-Technologie

  • Bauteilmontage
  • Bauteilsicherung
  • Durchkontaktierte/Nicht-durchkontaktierte Löcher

Modul 7: Oberflächenmontierte Baugruppen

  • Laminat-Anforderungen
  • Kennzeichnung
  • Beschichtungen

Modul 8: Leiterplatten und Baugruppen

  • Laminat-Anforderungen
  • Kennzeichnung
  • Beschichtung

Modul 9: Einzelverdrahtungen

  • Lötfreie Wickeltechnik
  • Drahtbrücken
  • Kabelvorbereitung zur Zug-/Spannungsentlastung an Steckverbindern

MitarbeiterInnen aus den Bereichen:

  • Baugruppenfertigung
  • Qualitätsmanagement
  • Prüffeld
  • Wareneinkauf
  • Entwicklung (im Sinne eines fertigungsgerechten Designs)

Alle Teilnehmer erhalten nach bestandener Prüfung ein Zertifikat. Dieses ist nach spätestens 2 Jahren durch eine IPC-A-610 Rezertifizierung zu erneuern.

Dipl.-Ing. Thomas Lauer

Im Anschluss an das Studium des allgemeinen Maschinenbaus folgte eine zweijährige Tätigkeit am Lehrstuhl für Werkstoffe im Maschinenbau der Technischen Universität München mit Fokus bleifreie Weichlöttechnik. In der Zeit von 1999 bis 2006 folgte eine Tätigkeit zur Prozessberatung und Durchführung von Spezialkursen der Weichlöttechnik sowie ESD am Zentrum für Verbindungstechnik in der Elektronik des Fraunhofer IZM.

Seit 2006 ist Thomas Lauer bei der EADS / CASSIDIAN in Ulm als Fachgruppenleiter der Fertigungstechnologie des Industrial Engineering  tätig. Neben diversen Fachpublikationen und Mitwirkung innerhalb von Fachgremien / Arbeitskreisen, Aktivitäten für Research and Technology-Programmen der EADS ist Thomas Lauer EADS Black Belt (EBB), sowie IPC-A-610 Trainer.

FED e. V.
Plaza Frankfurter Allee
Frankfurter Allee 73c (5. Etage)
10247 Berlin

Bitte melden Sie sich an bis 3 Wochen vor Veranstaltung. Die Plätze sind begrenzt; maximale Teilnehmerzahl: 15.

Mo          12:00 - 17:00 Uhr Beginn mit dem Mittagessen    
Di-Do       08:00 - 17:00 Uhr
Fr            08:00 - 14:00 Uhr

Enthaltene Leistungen

Schulungsunterlagen in Deutsch, 1 x Trainer-Kit (T50M nur in Englisch) zur Schulung von CIS (Spezialisten), IPC-Zertifikat, 5 x Mittagessen, alkoholfreie Pausengetränke.

Zur Rezertifizierung ist auch ein Challengetest möglich (nur Prüfung). DIese Möglichkeit besteht jeweils am letzten Kurstag eines Trainer/CIT-Kurses.

Die Schulungen werden in Deutsch gehalten.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie als Bestätigung der Teilnahme eine Rechnung mit dem Zahlbetrag. Der Kostenbeitrag ist vor Veranstaltungsbeginn an den FED zu überweisen. Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt der Rechnung.

Bei Stornierung der Anmeldung zwischen 28 und 14 Tagen vor Seminar-/Kursbeginn (nur schriftlich per Post, E-Mail oder Telefax möglich – es gilt der Posteingangsstempel) wird eine Stornogebühr in Höhe von 30 % des Gesamtrechnungsbetrages erhoben. Danach ist in jedem Fall der volle Betrag zu zahlen. Bei Nichterscheinen oder verspäteter Abmeldung besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Seminartermin auch nach erfolgter Anmeldebestätigung unter Rückerstattung der Gebühren abzusagen. Mindestteilnehmerzahl: 6.

Alle IPC-Prüfungen finden online statt. Dafür stellt der FED jedem Teilnehmer ein iPad zur Verfügung. Genaue Instruktionen gibt der Trainer vor Ort. Wichtige Information zur IPC-Online Prüfung

Bitte registrieren Sie sich vor Kursbeginn (14 Tage vor Beginn der Schulung) auf der Webseite des IPC: http://www.ipc.org/UserCreateUpdate.aspx?app=CQI


Achten Sie hierbei unbedingt auf die richtige Schreibweise Ihres vollständigen Namens und Ihrer E-Mailadresse!
Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, mit der Sie sich im IPC-Portal registriert haben.  Diese benötigen wir, damit wir Sie für die Online-Prüfung anmelden können.

Ihr Login / Anmeldung zu Ihrem Account: https://my.ipcedge.org


Bitte bringen Sie Ihre Login-Daten (E-mail-Adresse und Passwort) zum Kurs mit. Sie müssen sich vor Ort für die Online-Prüfung einloggen

Wir bitten Sie, Ihre Übernachtungen selbst zu buchen. Es wurden Abrufkontingente eingerichtet - Stichwort "FED".
Arcadia Hotel Berlin
Frankfurter Allee 73 A
10247 Berlin
Tel.: +49(0)30 42831-700
1 Einzelzimmer pro Nacht/Person 74,- EURO inkl. Frühstück (Tel.: +49 (0)30/42831-0. Diese Abrufkontingente stehen bis 12.11.2018 zur Verfügung. Tel.: 030/42831-700 oder reservation.berlin@ahmm.de.
Anreise
A114 Ausfahrt Pankow/Prenzlauer Allee oder A100 Ausfahrt Grenzallee in Richtung Alexanderplatz, über Karl-Marx-Allee/Frankfurter Allee, links in die Voigtstraße. Ab Hauptbahnhof: S-Bahn Richtung Alexanderplatz. Sie erreichen das Plaza Frankfurter Allee (Berlin-Friedrichshain) mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: U5 Richtung Hönow ab Alexanderplatz. (5 Stationen, Haltepunkt Samariterstraße).

Zahlungspflichtig anmelden