IPC-A-610 CIT Rezertifizierung

24.06. - 25.06.2019 IPC Schulungen Berlin

Die Rezertifizierung für Trainer (CIT) ist im Rahmen einer 2- tägigen Schulung möglich. Sie endet mit einer schriftlichen Prüfung. Im Erfolgsfall wird das Zertifikat verlängert. Es werden Schwerpunkte aus allen Lehreinheiten angesprochen. Besonderer Wert wird auf den Erfahrungsaustausch bei der Durchführung von CIS-Trainingskursen gelegt. Nicht zuletzt werden Neuerungen des IPC besprochen.

Baugruppenfertigung erfordert einheitliche Beurteilungsgrundlagen für die visuelle Überprüfung der Fertigungsqualität. Der Kostendruck erlaubt mittlerweile keine betriebliche und nur in sehr eingeschränktem Umfang nationale Normungsarbeit zur Erstellung der Arbeitsgrundlagen. Daher ist eine stabile Basis für die Aus-  und Weiterbildung der Mitarbeiter notwendig.

Diese Basis für die visuelle Baugruppenprüfung bildet die Richtlinie IPC-A-610, die den Weg weist, Reparaturen nur dann durchzuführen, wenn sie für die gewünschte Funktionalität der Baugruppe unvermeidbar sind. Dazu werden folgende Kriterien herangezogen:

  • Zielwert (Target Conditions): repräsentiert den Idealzustand
  • Abnahmezustand: Baugruppe nicht unbedingt perfekt. Abweichungen sind kosmetisch, zulässig, unkritisch. Funktion und Zuverlässigkeit sind nicht eingeschränkt.
  • Prozessindikator: Abweichungen machen einen Prozesseingriff notwendig. Funktion der Baugruppe ist jedoch nicht beeinträchtigt, keine Reparatur.
  • Fehlerzustand: unzulässig. Prozesseingriff notwendig, Funktion beeinträchtigt. Behandlung des Produktes muss mit dem Kunden abgestimmt werden (z. B. Reparatur, Verwendung trotz Abweichung, Verschrottung).

Die Teilnehmer lernen, die Vorgaben in Fertigung, Qualitätssicherung und Warenannahme erfolgreich anzuwenden und so beträchtliche Kosten sowie Fertigungszeit einzusparen.

Die Lehrbasis ist die IPC-A-610G in Deutsch sowie weiteres deutsches Lehrmaterial.

Kursteilnehmern wird empfohlen, eigene Baugruppen zur Diskussion von Fehlerbildern mitzubringen.

Alle IPC-Prüfungen finden online statt. Dafür stellt der FED jedem Teilnehmer ein iPad zur Verfügung. Genaue Instruktionen gibt der Trainer vor Ort.

WICHTIG: Um an der Rezertifizierung teilnehmen zu können, muss jeder Trainer während seiner 2-jährigen Zertifizierungsperiode mindestens 2 Kurse mit mindestens 10 CIS-Kandidaten durchführen (mit allen optionalen Modulen). 


Beginn

24.06.2019 — 08:30 Uhr

Ende

25.06.2019 — 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Berlin

Kosten

FED-Mitglieder: 1.640,00 €
Nichtmitglieder: 2.110,00 €

P&P Grundsätze und Abläufe / Anwendung des Portals

S1 Einleitung

  • Vorwort, Anwendbare Dokumente, Handhabung

S2 Lötstellen und Hochspannung


S3 Bauteilschäden & Leiterplatten


S4 Anschlüsse


S5 Durchsteckmontage-Technologie (THT)


S6 Oberflächenmontage-Technologie (SMT)


S7 Mechanische Montage (Hardware)


S8 Diskrete Verdrahtung

Die Rezertifizierung für Trainer (CIT) ist im Rahmen einer 2- tägigen Schulung möglich. Sie endet mit einer schriftlichen Prüfung. Im Erfolgsfall wird das Zertifikat verlängert. Es werden Schwerpunkte aus allen Lehreinheiten angesprochen. Besonderer Wert wird auf den Erfahrungsaustausch bei der Durchführung von CIS-Trainingskursen gelegt. Nicht zuletzt werden Neuerungen des IPC besprochen.
WICHTIG: Diese Rezertifizierung findet auf der Basis der IPC-A-610 G statt.

Dieser Kurs wird angeboten für Trainer/CIT nach IPC-A-610, deren Zertifikat seine Gültigkeit verliert.
WICHTIG: Um an der Rezertifizierung teilnehmen zu können, muss jeder Trainer während seiner 2-jährigen Zertifizierungsperiode mindestens 2 Kurse mit mindestens 10 CIS-Kandidaten durchführen (mit allen optionalen Modulen). 

Dipl.-Ing. Thomas Lauer

Im Anschluss an das Studium des allgemeinen Maschinenbaus folgte eine zweijährige Tätigkeit am Lehrstuhl für Werkstoffe im Maschinenbau der Technischen Universität München mit Fokus bleifreie Weichlöttechnik. In der Zeit von 1999 bis 2006 folgte eine Tätigkeit zur Prozessberatung und Durchführung von Spezialkursen der Weichlöttechnik sowie ESD am Zentrum für Verbindungstechnik in der Elektronik des Fraunhofer IZM.

Seit 2006 ist Thomas Lauer bei der EADS / CASSIDIAN in Ulm als Fachgruppenleiter der Fertigungstechnologie des Industrial Engineering  tätig. Neben diversen Fachpublikationen und Mitwirkung innerhalb von Fachgremien / Arbeitskreisen, Aktivitäten für Research and Technology-Programmen der EADS ist Thomas Lauer EADS Black Belt (EBB), sowie IPC-A-610 Trainer.

FED e.V.
Frankfurter Allee 73C, 5. Etage
10247 Berlin

www.fed.de

jeweils 08:30 - 17:00 Uhr

Enthaltene Leistungen

IPC-Trainingsmaterial per Download von der IPC-Online-Plattform IPC EDGE 2.0 nach bestandener Prüfung, IPC-Zertifikat (nach bestandener Prüfung; 2 Jahre gültig - ebenfalls per Download), Prüfungsgebühren, 2 x Mittagessen, alkoholfreie Pausengetränke. 1 x Richtlinie IPC-A-610 G in Deutsch.


Der angegebene Preis gilt nur unter Vorbehalt aufgrund etwaiger IPC-Preiserhöhungen.

Ein CIT muss zwei Kurse in der 2-jährigen Zertifizierungsperiode durchführen mit mindestens 10 CIS inkl. aller optionalen Module, um mit Ablauf des Zertifikates zur Rezertifizierung oder zum Challenge-Test zugelassen zu werden. Der Nachweis eines durchgeführten Challenge-Tests ist nicht ausreichend. Wenn diese Anforderungen nicht erfüllt werden, dann ist eine Neu-Zertifizierung nötig.

WICHTIG:  Aktuelle Policies & Procedures des IPC: http://www.ipc.org/4.0_Knowledge/4.2_Training_Cert/ProfTrainCertPolicy-CIT-MIT-EN.pdf

Wenn es keinen Revisionswechsel seit Ihrer letzten Zertifizierung gegeben hat, dann ist die Richtlinie für die Schulung zum Kurs mitzubringen.

Challenge-Test (nur Prüfung)


Diese Form der Rezertifizierung besteht jeweils in den laufenden Kursen am letzten Kurstag oder am letzten Tag eines Rezertifizierungskurses. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein IPC-Zertifikat (2 Jahre gültig).

Die Schulungen werden in Deutsch gehalten.


Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie als Bestätigung der Teilnahme eine Rechnung mit dem Zahlbetrag. Der Kostenbeitrag ist vor Veranstaltungsbeginn an den FED zu überweisen. Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt der Rechnung.


Bei Stornierung der Anmeldung zwischen 28 und 14 Tagen vor Seminar-/Kursbeginn (nur schriftlich per Post, E-Mail oder Telefax möglich – es gilt der Posteingangsstempel) wird eine Stornogebühr in Höhe von 30 % des Gesamtrechnungsbetrages erhoben. Danach ist in jedem Fall der volle Betrag zu zahlen. Bei Nichterscheinen oder verspäteter Abmeldung besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Seminartermin auch nach erfolgter Anmeldebestätigung unter Rückerstattung der Gebühren abzusagen. Mindestteilnehmerzahl: 6.

Wichtige Information zur IPC-Online Prüfung

Bitte registrieren Sie sich vor Kursbeginn (21 Tage vor Beginn der Schulung) auf der Webseite des IPC:
http://www.ipc.org/UserCreateUpdate.aspx?app=CQI

Achten Sie hierbei unbedingt auf die richtige Schreibweise Ihres vollständigen Namens und Ihre E-Mailadresse!

Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, mit der Sie sich im IPC-Portal registriert haben.  Diese benötigen wir, damit wir Sie für die Online-Prüfung anmelden können.

Bitte bringen Sie Ihre Login-Daten (E-mail-Adresse und Passwort) zum Kurs mit. Sie müssen sich vor Ort für die Online-Prüfung einloggen. Die aktuellen Policies and Procedures finden Sie hier: http://www.ipc.org/4.0_Knowledge/4.2_Training_Cert/ProfTrainCertPolicy-DE.pdf

Ihr LogIn unter: https://my.ipcedge.org



 

Bitte buchen Sie Ihre Übernachtungen selbst. Es wurde ein Abrufkontingent im Best Western Hotel Berlin City Ost, Frankfurter Allee 57-59, 10247 Berlin eingerichtet. Buchungs-Code: FED e.V.
Dieses Kontingent steht bis zum 09.06.2019 zur Verfügung; +49 (30)214802828 oder reservation@agon-group.com 

1 Einzelzimmer inkl. Frühstück zum Preis von 87,00 Euro/Zimmer/Nacht.

Jetzt anmelden