Reflowlöten: Weichlöten - Eine Frage der Partnerwahl

Die Herstellung einer qualitätsgerechten Lötstelle hängt im Wesentlichen von der Wechselwirkung der beteiligten Verbindungspartner ab. Das Seminar vermittelt, wie eine Lötstelle entsteht und welche Eigenschaften diese Wechselwirkung beeinflussen. Insbesondere stehen der Benetzungsmechanismus und die Bildung intermetallischer Phasen im Fokus.

  • Lote und deren Eigenschaften
  • Benetzung lötbarer Oberflächen; Leiterplattenoberflächen
  • Benetzungsphänomene
  • Die Wechselwirkung - eine Lötstelle entsteht; Bildung intermetallischer Phasen
  • Diskussion
  • Auszubildende
  • Fachkräfte in der SMD-Produktion, Arbeitsvorbereitung
  • QS in der SMD-Produktion
  • Technologen
  • Baugruppen-Entwickler

Herr Dr. rer. nat. Hans Bell war bis 2020 Leiter der Entwicklung und Technologie bei der Firma Rehm Thermal Systems GmbH in Blaubeuren-Seissen. An der Humboldt-Universität zu Berlin hat er Physik / Kristallographie studiert und an der TU München promoviert. Bis 1999 war er für die Firmen WF und DeTeWe in Berlin als Technologe tätig und dort insbesondere mit der Optimierung und Weiterentwicklung von Verbindungstechnologien beauftragt. Er ist Autor verschiedener Bücher zum Reflowlöten und mitgestaltete während seiner beruflichen Laufbahn verschiedene Seminare und Kongresse.

Weitere Seminare in der Reihe Reflowlöten mit Dr. Hans Bell