Home Verband Regionalgruppen Bericht und Vortragsfolien | Gw St. Pölten

25 Jahre FED - Ein Rückblick

Neue Mitglieder

18.06.2015

Bericht und Vortragsfolien | Gw St. Pölten

Am 18. Juni fand im Werk der GW St. Pölten die zweite FED Regionalgruppenveranstaltung  der FED RG Österreich statt.

Herr Ing. Josef Jahodinsky (Vertriebsleiter der GW) begrüßte an die 25 Besucher und stellte kurz das Unternehmen GW St. Pölten vor. Das Unternehmen mit Sitz in St. Pölten (Niederösterreich) wurde 1981 gegründet und beschäftigt rund 420 Personen, wovon etwa 70 Prozent eine Behinderung haben. Die Kernkompetenzen sind die Fertigung von Elektronischen und Mechanischen Komponenten sowie Baugruppen, Schaltschrankbau, Kabelkonfektion, usw. Es gibt auch Bereiche außerhalb der Elektronik wie etwa Textilkonfektion, Druck- und Werbetechnik.  Das Unternehmen muss sich selbst Aufträge am freien Markt beschaffen und beweist sich somit immer wieder auch im internationalen Umfeld der Elektronikfertigung.

Diese Veranstaltung ist ein Novum für die RG Österreich. Erstmals konnten wir auch bei den Vorträgen regional fündig werden. Die beiden Vortragenden kamen aus dem Raum Wien – St. Pölten und auch deren Unternehmen sind in dieser Gegend beheimatet. Somit wurde die ganze Veranstaltung etwas familiärer, da sich viele Personen des Veranstalters und der Teilnehmer, sowie die Vortragenden bereits persönlich kannten.

Der Vortragsnachmittag konnte mit interessanten Themen direkt aus der Praxis gestaltet
werden.

1. Fachvortrag: Anforderungen und Lösungen hinsichtlich der Kommunikation von Stoffdaten innerhalb der Lieferkette (Gottfried Steinklammer – Weidermüller Österreich GmbH)

Der Vortrag von Herrn Steinklammer behandelte die Notwendigkeiten des Stoffdatenaustausches in der Industrie. Es gibt heute immer wieder Themen wie die allseits bekannten Umweltrichtlinien „RoHS“, „Reach“ oder das Thema der „Conflict Materials“. Jeder hat davon schon gehört. Doch welche Auswirkungen haben diese Richtlinien auf unsere Produkte und auf unsere Unternehmen? Dies wurde sehr ausführlich von Herrn Steinklammer behandelt.

Er stellte auch sehr anschaulich dar, wo sich ein Unternehmen befindet und welche Themen ein Unternehmen beim Thema Stoffdatenaustausch beschäftigen. Es gibt hier viele Themen die unter einen Hut gebracht werden müssen. Die Gesetzgebung ist ein Thema. Egal ob National oder International. Marktanforderungen und Wettbewerbsfähigkeit sind ein großes Thema. Kann ich Conflict Materials vermeiden, welche Auswirkungen hat dies auf das Design auf und auf die eingesetzten Technologien. Letztendlich bleibt die Frage der Verantwortung und der Risikominmierung. All dies wurde beim Vortrag behandelt.

  

2. Fachvortrag: Pro ESD-Schutzmaßnahmen in der Industrie - Angst vor Elektronikausfall?
(Dipl.-Ing. Dr. Reinhard Ertl – Frequentis AG)

Herr Ertl hielt einen sehr interessanten Vortrag zum Thema „Angst vor Elektronikausfall?“.  ESD ist ein Thema, welches die Industrie immer mehr beschäftigt. Es werden immer mehr elektronische Module eingesetzt, welche sicherheitsrelevante Funktionen übernehmen. Diese Bauteile sind häufig den Auswirkungen elektrostatischer Entladungen (ESD) ausgesetzt, die bis zum vollständigen Ausfall des Systems führen können. Produzenten und Verarbeiter solcher elektronischen Bauteile sollten daher große Sorgfalt beim Schutz gegen ESD walten lassen.

Der Vortrag von Herrn Ertl war auch sehr spannend, da er nicht nur blanke Theorie vorpredigte, sondern auch praktische Beispiele brachte. Es wurde simuliert, wie z.B. ein Handy ausfällt. Eine Baugruppe wurde bewusst durch einen der Teilnehmer zerstört. Was dieser nicht wusste, Herr Ertl verwendete einen 4000 Euro Bauteil für diese Baugruppe. Mit Scherzen wie diesen sorgte er für viel Gelächter bei den Gästen.