Home Verband Regionalgruppen Bericht und Vortragsfolien | Sennheiser electronic, Wedemark

25 Jahre FED - Ein Rückblick

Neue Mitglieder

15.10.2014

Bericht und Vortragsfolien | Sennheiser electronic, Wedemark

Das Treffen fand im historischen Gebäude „Labor“ der Firma Sennheiser statt. Zu dem FED Treffen hatte sich die erfreuliche Anzahl von 42 Teilnehmern bei Sennheiser eingefunden.
Der Leiter der Entwicklung, Herr Dr. Axel Schmidt  begrüßte als Gastgeber die Teilnehmer  der Veranstaltung und stellte unter anderem durch die Vorführung eines Videos das Unternehmen, die Produkte und die Unternehmensphilosophie von Sennheiser vor. Sennheiser hat von Beginn an immer Produkte entwickelt, deren Funktionen die vom Markt geforderten teilweise weit übertrafen und war somit Wegbereiter für die kabellose Übertragung akustischer Signale, die moderne Großveranstaltungen mit mehreren Dutzend Interpreten auf der Bühne überhaupt erst möglich machen.

Wahl des Regionalgruppenleiters

Die Wahlleitung übernahm der stellvertretende Regionalgruppenleiter Michael Mügge.
Als einziger Kandidat stellte sich Ruud Wilms zur Wahl, der in einer öffentlichen Abstimmung von den anwesenden FED Mitgliedern ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen wiedergewählt wurde.

1. Fachvortrag: Optische Inspektionssysteme

Herr Michael Mügge referierte in seiner Funktion als Viscom Vertriebsingenieur im ersten Fachvortrag über aktuell am Markt verfügbare Inspektionstechnologien für die Produktion elektronischer Baugruppen, angefangen mit der Lotpasteninspektion über die automatische Optische Lötstelleninspektion AOI bis hin zu verschiedenen Anwendungen der Röntgeninspektion (inline und offline). Er ging auf die verschiedenen Bildaufnahmeverfahren ein und  erläuterte die Vorteile, aber auch die Grenzen der verfügbaren Technologien. Vor allem unterstrich er die Bedeutung der Inspektionssysteme für die Sammlung und Dokumentation von Qualitätsdaten, sowie die daraus resultierende Möglichkeit der Qualitätssteuerung durch gezieltes Eingreifen in Fertigungsabläufe, bevor echte Fehler entstehen.

2. Fachvortrag: E-S-A Embedded System Access

Herr Enrico Lusky von Göpel gab eine Präsentation zum Thema ESA – Embeded Systems Access, einem Verfahren, mit dem komplexe digitale Schaltungen mit Hilfe integrierter Boundary Scan Strukturen geprüft und mögliche Fertigungsfehler diagnostiziert werden können. Anhand mehrerer Beispiele illustrierte Herr Lusky sehr anschaulich, wie durch Adaption der Baugruppe über wenige Messpunkte sowohl die Verbindungen auf der Leiterplatte als auch eine Vielzahl an digitalen Bauteilfunktionen geprüft werden können, wobei erforderliche Algorithmen und unterstützende Software-Tools in umfangreichen Bibliotheken von Göpel zur Verfügung gestellt werden.

Den Abschluss des Regionalgruppentreffens bildete eine Werksführung durch verschiedene Fertigungsbereiche, in denen modernste und höchst anspruchsvolle Funkmikrofone, Kopfhörer und diverse Produkte für die Übertragung akustischer Signale hergestellt werden. Jeder Teilnehmer erhielt vor der Werkstour ein Head Set, über das die Informationen, die zu jedem Bereich gegeben wurden, in angenehmer Lautstärke und leicht verständlich kommuniziert wurden. Bei dem Rundgang wurde deutlich, dass Sennheiser in der Wedemark eher kleine Losgrößen in höchster Qualität herstellt. Jedes der gefertigten Erzeugnisse wird vor seiner Auslieferung umfangreichen Qualitätsprüfungen unterzogen.


« zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner

Reuss

Christopher Reuss
Tel. +49 30 340 6030-57
E-Mail senden

 
Leiter Regionalgruppen
Klaus Dingler

Klaus Dingler
Tel. +49 30 892 32 40
E-Mail senden

Mitglieder Exklusiv

Melden Sie sich hier an um auf den internen Bereich zuzugreifen.