Home Verband Arbeitskreise/Projekte REACh - Informationen zu chemischen Substanzen

Aktuelles im FED

Alle News lesen...

08.12.2017

Film über 25. FED-Konferenz - Networking und Wissensaustausch für die Elektronikbranche
In einem Film hat der FED die Statements der Teilnehmer, Referenten, Aussteller, und Organisatoren der diesjährigen FED-Konferenz eindruc…

Artikel lesen »

28.11.2017

NORTEC Forum – Elektronikfertigung am 23.01.2018
Am 23.01.2018 findet zum 4. Mal das Nortec Forum – Elektronikfertigung statt. Der FED ist für das Vortragsprogramm an diesem Tag er…

Artikel lesen »

17.11.2017

Band 17 der Bibliothek des Wissens - FED Projekt: „Übergang Starr-Flexbereich“ Abschlussbericht
Ein Bereich der in den gängigen Designrichtlinien lückenhaft beschrieben ist und damit immer wieder zu „Grauzonen“ in technis…

Artikel lesen »

News als RSS-Feed abonnieren.

Informationen zu chemischen Substanzen

Gemäß der REACh-Verordnung 1907/2006/EG sind auch die Downstream-User von den Vorgaben betroffen, d.h. auch die KMU’s unserer Branche müssen die darin vorgegebenen Richtlinien beachten.
Wichtigster Punkt dabei ist die Information über eventuelle chemische Stoffe in Massenprozenten in den Produkten an nachfolgende Stellen in der Lieferkette. Zu beachten sind die Inhalte der Artikel 7 und 33 der Verordnung. Der Artikel 7 bezieht sich auf Anmeldung und Registrierung, hier kommen die Mengenbegrenzungen in Erzeugnissen >1 Tonne/Jahr pro Produzent oder Importeur und speziell für SVHC-Stoffe die Begrenzung der Konzentration von 0,1 Massenprozent im Erzeugnis, zur Anwendung. Der Artikel 33 regelt die Weitergabe der Informationen über die Stoffe, speziell die Kandidatenstoffe, in den Erzeugnissen in der Lieferkette vom Hersteller bis zum Verbraucher.

Nach wie vor problematisch, gerade für Kleinunternehmen ist die Informationsbeschaffung über die in der Kandidatenliste aufgezählten Stoffe für die herzustellenden Produkte. Nachfragen beim Hersteller und Informationen aus dem Internet sind notwendig.

Sind die Stoffe bekannt  oder sollen die chemischen Eigenschaften und die Auswirkungen auf die Gesundheit und die Umwelt ermittelt werden, so stehen mit den nachfolgenden Portalen
eChem  ( OECD und ECHA )und GSBL ( Umwelt Bundes Amt ) weitere Informationsquellen zur Verfügung. Damit ist auch die Möglichkeit gegeben die spezifischen Eigenschaften der Kandidatenstoffe zu ermitteln.

Klaus Dingler
AK-Leiter Umweltgesetzgebungen
Mitglied im FED-Vorstand

Mitglieder Exklusiv

Melden Sie sich hier an um auf den internen Bereich zuzugreifen.