Home Veranstaltungen FED-Konferenz Rückblick 17. FED-Konferenz

Veranstaltungen

20.06.2017 - Rundreise

Vortragsveranstaltung der Regionalgruppe Frankfurt: Systemunabhängige Erstellung von SMD Anschlussflächen nach IPC 7351C | Softwarehilfe für die Erhöhung der Qualität in der Leiterplattenfertigung

21.06.2017 - Rundreise

Vortragsveranstaltung der Regionalgruppe Düsseldorf: Systemunabhängige Erstellung von SMD Anschlussflächen nach IPC 7351C | Softwarehilfe für die Erhöhung der Qualität in der Leiterplattenfertigung

22.06.2017 - Rundreise

Vortragsveranstaltung der Regionalgruppe Stuttgart: Systemunabhängige Erstellung von SMD Anschlussflächen nach IPC 7351C | Softwarehilfe für die Erhöhung der Qualität in der Leiterplattenfertigung

22.06.2017

Vortragsveranstaltung der Regionalgruppe Schweiz: Hochfrequenz LCP (liquid cristal polymere) | IST- Zuverlässigkeitsüberlegungen System /Prozesse

04.07.2017

Vortragsveranstaltung der Regionalgruppe Berlin: Temperaturbeständige Leiterplattenmaterialien | Lötmittelrückstände auf Leiterplatten

17.10.2017 - Rundreise

Vortragsveranstaltung der Regionalgruppe Schweiz: Systemunabhängige Erstellung von SMD Anschlussflächen nach IPC 7351C | Softwarehilfe für die Erhöhung der Qualität in der Leiterplattenfertigung

18.10.2017 - Rundreise

Vortragsveranstaltung der Regionalgruppe München: Systemunabhängige Erstellung von SMD Anschlussflächen nach IPC 7351C | Softwarehilfe für die Erhöhung der Qualität in der Leiterplattenfertigung

19.10.2017 - Rundreise

Vortragsveranstaltung der Regionalgruppe Österreich: Systemunabhängige Erstellung von SMD Anschlussflächen nach IPC 7351C | Softwarehilfe für die Erhöhung der Qualität in der Leiterplattenfertigung

Rückblick auf die 17. FED Konferenz 2009 in Magdeburg

Unter dem Leitsatz „Qualität und Zuverlässigkeit – Fundamente für den dauerhaften Erfolg“ trafen sich in diesem Jahr rund 340 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Maritim Hotel Magdeburg zur 17. Auflage der FED-Konferenz. Traditionell bot die Konferenz Fachleuten aus allen Bereichen der Elektronikentwicklung und -fertigung die Gelegenheit, aktuelles Wissen aufzunehmen, den Blick für zukünftige Entwicklungen zu schärfen und Erfahrungen auszutauschen. Die begleitende Firmenausstellung präsentierte sich in einer bisher nicht gekannten Vielfalt.

Nach den Bekundungen vieler Teilnehmer war auch die diesjährige Konferenz ein großer Erfolg und eine Bestätigung des Veranstaltungskonzeptes. Der FED freut sich insbesondere, dass trotz der gegenwärtigen wirtschaftlichen Probleme so viele Besucher der Konferenz die Treue gehalten haben.

Das Hotel Maritim war ein hervorragend gewählter Veranstaltungsort, von der zentralen Lage, über die großzügige räumliche Ausstattung bis hin zu der engagierten und vorausschauenden Betreuung. So fehlte es den Teilnehmern an den 3 Konferenztagen an nichts. Ein großes Lob dem Maritim-Team.

Traditionsgemäß ist der Donnerstag der Tag der Seminare und der Mitgliederversammlung. Die Vielfalt und Qualität der Themen sorgte auch in diesem Jahr für einen guten Zuspruch. So konnten am ersten Tag 79Teilnehmer gezählt werden. Die durchschnittliche Seminarteilnahme lag bei 11.

Am Abend schloss sich die Mitgliederversammlung an, zu der sich 53 Mitglieder eingefunden hatten. Der Vorstand berichtete über das zurückliegende und laufende Jahr, für das trotz aller bekannter Schwierigkeiten eine inhaltlich und wirtschaftlich positive Bilanz gezogen werden konnte. Bei der Mitgliederentwicklung kann festgestellt werden, dass die Zahl der Eintritte die der Austritte überwiegt und so ist die Gemeinschaft des FED auf derzeit 551 Mitglieder angewachsen. Für das laufende Jahr sind die Umsätze im wirtschaftlichen Betrieb des Verbandes deutlich rückläufig jedoch noch nicht besorgniserregend. Des weiteren wurde auf eine Reihe von Projekten hingewiesen, die in den letzten Monaten abgeschlossen werden konnten. Unter ihnen die neue Schriftenreihe „Bibliothek des Wissens“, die am FED Ausstellungsstand mit ihren ersten 4 Ausgaben Premiere feierte.

MitgliederversammlungWie im Vorfeld bereits mitgeteilt, musste auf der Mitgliederversammlung ein neues Vorstandsmitglied für den Geschäftsbereich Leiterplatte gewählt werden, da Herr Walter Drach sein Amt aus persönlichen Gründen und mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellte hatte.

Zur Wahl stellte sich Sven Nehrdich, Geschäftsführer der Jenaer Leiterplatten GmbH. Er wurde einstimmig von den anwesenden Mitgliedern in den Vorstand gewählt.

In der nächsten Ausgabe werden wir Ihnen Herrn Nehrdich etwas näher vorstellen und über die Motive sprechen, die ihn zur Kandidatur bewogen haben.

plenum-eroeffnungAm Freitag Vormittag fand das Plenum mit der offizielle Eröffnung der FED Konferenz durch den Vorstandsvorsitzenden Dr. Werner Witte statt, der alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das Herzlichste begrüßte. Die Stadt Magdeburg entsandte den Dezernenten für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit, Rainer Nitsche. In seiner Grußadresse gab er einen Überblick über die wechselvolle Geschichte Magdeburgs und seine heutige, oftmals unterschätzte, wirtschaftliche Bedeutung. Er verband seine Grußworte mit dem Dank an den  FED, Magdeburg in den Kreis der Veranstaltungsorte für die Jahreskonferenz aufgenommen zu haben.

 

 

plenum-vortragDer anschließende Vortrag von Prof. Dr. Thomas Jendrosch setzte sich mit der „Psychologie und Praxis erfolgreicher Kundenorientierung“ auseinander. Einem Thema, dass der ein oder andere Plenargast vielleicht nicht unbedingt unter dem generellen Konferenzmotto „Qualität“ vermutet hatte. Schnell wurde deutlich, dass es künftig nicht nur darum gehen wird, den Wert eines Produktes zu kommunizieren, sondern zusätzliche Vorteile bereits bei der Entstehung einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit darzustellen. Neben der Produktqualität steht nun auch die Prozessqualität. Der Partner muss das Vertrauen in das geschaffene Produkt von Anfang an erkennen, verfolgen und beurteilen können. Diesen Mehrwert gilt es in der Kundenbeziehung darzustellen. Prof. Jendrosch gab während seines Vortrags Einblicke in die Psychologie des Kundenverhaltens und zeigte auf, wie daraus motivierende Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können.

plenum-leuteDie folgenden Beiträge von Johann Weber und Prof. Kai Mertins reihten sich in hervorragender Weise in das Hauptthema der Konferenz ein und fanden regen Zuspruch. So war es nicht verwunderlich, dass die Plätze im Otto von Guericke Saal stellenweise knapp wurden.

Bei der Vielzahl an Workshops und Vorträgen die der Freitag bot, hatten die TeilnehmerInnen die Qual der Wahl. Aber genau das ist wohl ein Merkmal der Konferenz: vielfältig, hoch interessant aber leider für den Einzelnen nicht alles zu schaffen.

 

AusstellungDie im Saal Maritim, auf großzügigen 900qm präsentierte Firmenausstellung bot den Ausstellern und Besuchern gleichermaßen Platz für das Networking und die Anbahnung neuer Geschäfte. Dennoch wurden nicht alle Erwartungen erfüllt. So wurden die räumliche Entfernung zu den Vortragsräumen und die zu kurzen Pausen kritisiert. Wir werden diese kritischen Aussagen sehr sorgfältig analysieren und entsprechende Verbesserungen für die nächste Konferenz vorbereiten. 

stadtführungNeben sehr viel fachlichen Inhalten stand auch wieder ein wenig Kultur auf dem Programm. So konnten die angereisten Teilnehmer an dem traditionsgemäßgeführten Stadtrundgang teilnehmen. Der Zuspruch war so groß, dass sich das Atrium schnell füllte und 8 Stadtführer eingesetzt wurden. Sie führten die Teilnehmer vorbei am Hundertwasserhaus zum Magdeburger Dom St. Mauritius und Katharina, der Grabkirche Kaiser Ottos I und Wahrzeichen der Stadt, zum Kloster Unser Lieben Frauen und schließlich zum Elbufer.

 

Der Festabend - Einen Hauch von Hollywood auf der FED Konferenz. festabend2

Der Otto von Guericke Saal hatte sich nach der Plenarsitzung am Vormittag in einen Festsaal gewandelt, der sich in den frühen Abendstunden bis auf den letzten Platz füllte. Höhepunkt des Abends war die Verleihung des E²MS-Award 2009. So lag gegen 22:00 Uhr ein Hauch von Hollywood und Oscarverleihung im Raum, als die Nominierten durch die Laudatoren verlesen und schließlich die Gewinner bekannt gegeben wurden.

23 Unternehmen hatten am Auswahlverfahren teilgenommen. 6von ihnen wurden nominiert.

Da den Juroren die Namen der Gewinner in den einzelnen Kategorien im Vorfeld nicht zu entlocken waren, war die Preisverleihung für alle bis zum Schluss äußerst spannend.

Die Gewinner des E²MS-Award 2009

award-gewinner

TQ Systems GmbH erhielt den erstmals vergebenen E²MS-Award Sonderpreis der Jury

Begründung: TQ-Systems hat sich seit der Erstausschreibung 2001 für jeden Award beworben. Das Unternehmen hat regelmäßig – einschließlich 2009 – in den verschiedenen Kategorien eine der Spitzenpositionen belegt und den Award bereits drei Mal gewonnen. Diese herausragende Leistung würdigt der Ehrenpreis.

Kathrein Sachsen GmbH erhielt den E²MS-Award 2009 in der KategorieUnternehmensführung

Begründung: Die Jury würdigt die durchgehende Beherrschung der Verfahren und Werkzeuge. Der „rote Faden“ ist eine spezifisch aufgestellte Balanced Scorecard, die konsequent und absolut durchgängig angewandt wird.

Seidel Elektronik GmbH erhielt den E²MS-Award 2009 in der Kategorie Geschäftsprozesse

Begründung: „electronics in good hands!“ – Was zunächst als Übersetzung eines nahe liegenden Leitsatzes gesehen wird, ist das gelebte Leitmotiv. Es basiert auf der konsequenten Anwendung abgesicherter Geschäftsprozesse über die gesamte Kette vom Lieferanten bis zum Kunden.

Eltroplan GmbH erhielt den E²MS-Award 2009 in der Kategorie Zukunftssicherung

Begründung: Die Jury würdigt die Leistungen bei der Entwicklung hochbeschleunigungsfester Elektroniken, die richtungsweisende Umsetzung einer ressourcenschonenden Produktion sowie die Ansätze für Wissensmanagement und Wissenskultur.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern des E²MS-Award 2009 und auch denen, die nicht auf dem „Treppchen“ standen aber wahrscheinlich im Zuge des Auswahlverfahrens einiges lernen konnten.

festabendJoe Green sorgte auch in diesem Jahr für die musikalische Begleitung des Abends. In gekonnter Manier verstand er es, mit seiner Musik die Gäste mitzureissen. So war es nicht verwunderlich, dass das Parkett bis weit nach Mitternacht gefüllt blieb.

 

 

 

 

„Perspektiven für schlaue Füchse - Berufe in der Elektronik: Informiere Dich!“

Unter diesem Motto stand der 1. FED-Schülertag. Schülerinnen und Schülern wurde die Gelegenheit geben, sich über die verschiedenen Berufsbilder der Elektronik zu informieren. Der für die Nachwuchsförderung durch den FED gedrehte Film „Schüler an die Kabel“ wurde uraufgeführt und fand bei den Anwesenden breiten Zuspruch. Auch wenn sich die Erwartungen hinsichtlich der Schülerbeteiligung nicht erfüllten, so konnten wir doch einen ersten, kleinen Beitrag zu dem schwierigen Thema Berufswahl leisten.

Steven Gieseke von der BBS „Otto von Guericke“ sagte uns im Anschluß:

Der Film hat mir gefallen und die Diskussion mit den Fachleuten war sehr hilfreich. Man muss sich nur trauen, Fragen zu stellen. Dann gibt es auch die entsprechenden Antworten.“

Der FED wird der Nachwuchsförderung auch künftig sehr viel Aufmerksamkeit schenken.

Mit einer kurzen Bilanz der Konferenz und allen guten Wünschen für die Heimreise  verabschiedete der Vorstandsvorsitzende des FED, Dr. Werner Witte, im Atrium die Teilnehmer und Gäste der 17. FED-Konferenz.

Ihre Ansprechpartner

Brandt

Antje Brandt
E-Mail senden

 

Koeckeritz

Sandra Köckeritz
E-Mail senden