Home Seminare und Kurse Lötschulungen des AVLE AVLE Modul 1 - Grundlagen Handlöten und THT Schulung

Zielgruppen-Übersicht

Überblick über alle Zielgruppen für Seminare und Kurse des FED

pdficon_small.png
Zur Zielgruppenmatrix

AVLE Modul 1 - Grundlagen Handlöten und THT Schulung

22.-24.01.2018, Ersa GmbH - Wertheim
22.-24.01.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
05.-07.02.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
05.-07.03.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
09.-11.04.2018, Ersa GmbH - Wertheim
16.-18.04.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
07.-09.05.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
11.-13.06.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
18.-20.06.2018, Ersa GmbH - Wertheim
02.-04.07.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
03.-05.09.2018, Ersa GmbH - Wertheim
24.-26.09.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
15.-17.10.2018, Ersa GmbH - Wertheim
15.-17.10.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
05.-07.11.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
03.-05.12.2018, Rafi Schulungszentrum - Weingarten
03.-05.12.2018, Ersa GmbH - Wertheim

Zur Online-Anmeldung

Einführung

AVLE Modul 1.jpg

Das Modul 1 vermittelt die Grundlagen der Löttechnik und das Löten von bedrahteten Bauteilen auf Leiterplatten. Der Teilnehmer lernt die Zusammenhänge zwischen Leiterplatte, Bauteilen und Lötprozess kennen und erwirbt damit ein fundiertes Wissen über den Prozess und die Prozessfenster beim Handlöten.

Bestandteil der Ausbildung ist auch die Lehre über die Bauteile, die zum Löten wichtigen Werkzeuge und das Zubehör. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Auswahlkriterien der Lötwerkzeuge.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Ausbildung ist die Gestaltung des Arbeitsplatzes und dessen Umfeld so wie die Besonderheiten bei der Handhabung elektronischer Baugruppen.

Das Modul 1 ist Grundvoraussetzung für die Teilnahme an den Modulen 2 – 4.

Hochwertige Schulungsunterlagen, professionell ausgestattete Kursstätten und qualifizierte Trainer aus der Praxis sichern jedem Teilnehmer wichtiges Hintergrundwissen in enger Verknüpfung mit den handwerklichen Fertigkeiten. Die standardisierten Schulungsmodule dauern jeweils zwei bis drei Tage, sind in sich abgeschlossen und bauen aufeinander auf.

Jedes Modul wird nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung im persönlichen Lötführerschein des Teilnehmers eingetragen. Damit hat der Arbeitgeber immer einen Überblick über die Qualifikation seiner Mitarbeiter oder auch von Bewerbern. Durch einen dreijährigen Re-Zertifizierungszyklus bleiben die Mitarbeiter immer auf aktuellem Wissensstand.

Der AVLE wurde gegründet durch die Firmen RAFI, Hannusch, Zollner und Ersa. Die Schulungen sind maßgeschneidert auf die heutigen Anforderungen in der Elektronikproduktion und werden ständig an die aktuelle Entwicklung angepasst. Einschlägige Normen, wie die IPC-A-610, sind Bewertungsgrundlagen für die Lötergebnisse. Der FED ist Kooperationspartner.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus Produktion und Reparaturarbeitsplätzen, Techniker, Berufseinsteiger und – umsteiger, Auszubildende

Ausbildungsinhalte Theorie

Umfang 9 UE

Grundlagen

  • Was ist Löten?
  • Kennzeichen einer guten Weichlötverbindung
  • Flussmittel
  • Lote und Lotlegierungen
  • Allgemeine Grundregeln des Handlötens  aus dem Lehrbuch von R.J. Klein- Wassink
  • THT-Löten
  • Die Top-Ten der Handlötprobleme und ihre Auswirkungen
  • Unterschiede des bleifreien Handlötprozesses zum bleihaltigen Löten

Arbeitsschutz und richtige Handhabung von elektronischen Baugruppen

  • Arbeitsplatz und Umgebungsbedingungen
  • Gefahrstoffe am Handlötarbeitsplatz
  • Handhabung von elektronischen Baugruppen
  • ESD

Das Prozessfenster beim Löten

  • Das Prozessfenster zwischen Lötwärmebedarf und Lötwärmebeständigkeit
  • RoHS und die Auswirkungen auf die Elektronikfertigung
  • Lötwärmebedarf
  • Lötwärmebeständigkeit

Werkzeuge/Zubehör

  • Handlötstationen
  • Pinzetten
  • Zangen
  • Sonstiges

Abnahme und Bewertung von Baugruppen THT

  • Grundlagen für die Abnahme und Bewertung: Normen
  • Wichtigste Bewertungskriterien
  • Wie soll eine Lötstelle / Baugruppe keinesfalls aussehen? Ursachen und mögliche Gegenmaßnahmen

Bauteilkunde THT

  • Wichtige Bauteilbezeichnungen und Kennzeichnung auf der Leiterplatte
  • Anschlussarten THD
  • Zweipolige Bauteile
  • Vielpolige Bauteile
  • Sonstige Bauteile

Ausbildungsinhalte Praxis

Umfang 18 UE

THTs Löten

  • Brückendraht biegen und löten
  • Bügel von der Lötseite her einlöten, definiert belasten
  • Löten von Drahtwiderständen und Dioden auf einseitige Lochraster-Leiterplatte
  • Löten von Drahtwiderständen, Dioden und Steckern auf doppelseitiger Übungs-Leiterplatte.
  • Löten von Transistoren und anderen Bauteilen, die auf Abstand sitzen müssen
  • Löten von Litzen an Leiterplatten Pads

Einsatz von Zusatzflussmittel

  • Richtiges Auftragen des Flussmittels als Gel oder Flüssigkeit
  • Nachlöten unter Zuhilfenahme von Flussmittel
  • Nachlöten von Durchsteigern: Flussmittel oben auftragen -> Löten nur von Lötseite
  • Entfernen von Flussmittelresten Trockenreinigung/ Nassreinigung
  • Verzinnen von Litzen
  • Verzinnen mit dem Lötkolben
  • Verzinnen mit demLottiegel
  • Entlöten mit kontinuierlichem Vakuum (runde Pins, eckige Pins)
  • Entlöten mit Entlötpumpe
  • Entlöten mit Miniwelle
  • Entlöten mit Entlötlitze
  • Vorbereiten der DK für die Neuinstallation

Schulungsorte

RAFI Schulungszentrum, Weingarten

RAFI-Schulungszentrum
Franz-Beer Straße 104
88250 Weingarten
Tel.: 0751/89 1079

Schulungszeiten: je 08:00 - 16:00 Uhr

Übernachtung und Anreise

Bitte buchen Sie Ihre Übernachtungen selbst.

Link: Anfahrt und Hotels

Ersa GmbH, Wertheim

Ersa GmbH
Leonhard-Karl-Str. 24
97877 Wertheim

Anreise

Schulungszeiten: je 08:30 - 16:30 Uhr

Übernachtung

Bitte buchen Sie Ihre Übernachtungen selbst.

Hotelübersicht Wertheim

Hannusch, Laichingen

Hannusch Industrieelektronik e. K.
Gottlieb-Daimler-Strasse 18
89150 Laichingen
www.hannusch-schulung.de

Anfahrtsbeschreibung

Schulungszeiten: je 08:30 - 16:30 Uhr

Übernachtung

Bitte buchen Sie Ihre Übernachtungen selbst.

Hotelempfehlungen

Bedingungen / Teilnahmegebühren

Teilnahmegebühren

Pro Person 890,- € zzgl. gesetzl. gültiger MwSt.

Enthaltene Leistungen

Schulungsunterlagen in Deutsch, Pausenverpflegung, alle notwendigen Werkzeuge und Hilfsmittel für die Schulung werden vom Veranstalter gestellt


Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie in jedem Fall eine Auftragsbestätigung per E-Mail. 

Der FED ist Kooperationspartner des AVLE und Vermittler dieser Schulung. Die Rechnungsstellung/ Auftragsbestätigung erfolgt durch das jeweilige Schulungscenter als Veranstalter. Die Rechnung ist vor Schulungsbeginn fällig. Es gelten die AGB, Storno- und Zahlungsbedingungen der Schulungszentren der Firmen Ersa, Hannusch, Rafi oder Zollner. Diese erhalten Sie mit der Auftragsbestätigung.

Im Falle einer Stornierung, senden Sie diese bitte unbedingt an das jeweilige Schulungszentrum. Fragen bezüglich Ihrer Anmeldung bzw. Stornierungen usw. richten Sie bitte an:

Schulungszentrum Rafi: schulungszentrum@rafi.de

Schulungszentrum Ersa: susanne.wohlfahrt@kurtzersa.de

Schulungszentrum Hannusch: info@hannusch-schulung.de

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Seminartermin auch nach erfolgter Anmeldebestätigung unter Rückerstattung der Gebühren abzusagen.

Mindestteilnehmerzahl: 6.

Die Schulungen werden in Deutsch gehalten.

Ihre Referenten

Ihre Ansprechpartner

Brandt

Antje Brandt
Tel. 030 340 6030-51
E-Mail senden

 

Koeckeritz

Sandra Köckeritz
Tel. 030 340 6030-52
E-Mail senden